Gebrauchsanweisung Schweden


"Antje Rávic Strubel ist eine genaue Beobachterin, die aber zögert, aus einzelnen Beobachtungen gleich aufs Ganze zu schließen. Und sie ist offensichtlich gefeit davor, aus Leidenschaft zu diesem Land selbst zu einer Über-Schwedin zu mutieren. Kurz: Ihrem Urteil kann man trauen; und vergnüglich zu lesen ist der Band ohnehin."
Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung

Von Schwedenhappen und Jantelagen

Eine alte Villa in Värmland, inmitten der Wälder, unweit von Selma Lagerlöfs Wohnhaus: Antje Rávic Strubel spürt ihrer Sehnsucht nach - und begegnet dabei Pippi Langstrumpf, Männern mit Kinderwagen und fast keiner Mücke. Sie verrät, warum Holzhäuser leuchtend rot angestrichen werden. Wie Wintersport zum Volksfest wurde und womit Köttbullar und Safrankuchen am besten schmecken. Weshalb es in Schweden kaum Ikea-, aber so viele Antikmärkte und Designer gibt. Was Gotland zum Paradies für Alleinreisende macht. Warum Sie in der strahlenden Residenzstadt Stockholm, diesem "Venedig des Nordens", optischen Täuschungen aufsitzen und was bei dreimonatiger Dunkelheit gegen Depression hilft. Warum der Wodkagürtel so locker sitzt und der Polarkreis gleichzeitig in zwei Richtungen wandert. Dass bei den Schweden schon die Nationalhymne von der Liebe zur Natur erzählt. Wie es wirklich um die supersoziale Marktwirtschaft bestellt ist. Und was Sie tun sollten, wenn Sie beim Himbeerpflücken von einem Elch überrascht werden.

Buchtipp
Antenne Thüringen, 04.03.16

Kontakt  |   Impressum

Romane

Gebrauchsanweisungen

Anthologien

Übersetzungen

Essays