Sturz der Tage
in die Nacht


"Eine Meisterin feinster, sinnlicher Beobachtungen ist hier am Werk, ein Talent, das auch diesem Buch seine besonderen Qualitäten verleiht."
Nicole Henneberg, Der Tagesspiegel, 12.9.2011

"Im Gedächtnis haften bleibt die atmosphärische Dichte der Stimmung auf der Vogel-Insel, eine wilde, glückverheißende Gegenwelt der reinen Naturkräfte, die doch gegen das grundböse Kalkül der Eindringlinge aus der DDR Vergangenheit nicht bestehen kann."
Sigrid Löffler, Radio Bremen, 15.9.2011

Eine der großen Stilistinnen unserer Tage, die mit jedem Buch besser wird: Antje Rávic Strubel. Jetzt legt sie mit ›Sturz der Tage in die Nacht‹ eine raffinierte Geschichte über das Fortwirken der DDR vor. [...] Magisch angezogen von dem hier ausgebreiteten Seelendrama vertieft man sich beglückt in dieses Buch."
Tilman Krause, Die Welt, 10.9.2011

"Antje Rávic Strubels spannender Roman über Lebensentwürfe und Biografien liest sich fast wie ein Krimi."
Cosmopolitan, September 2011

Antje Rávic Strubel erzählt von einer ungewöhnlichen und unabwendbaren Liebe und von den langen Schatten eines untergegangen politischen Systems.

Eine Insel in der Ostsee. Der junge Erik verliebt sich in die scheinbar unergründliche Vogelforscherin Inez. Aber die beiden werden beobachtet. Ohne es zu ahnen, sind sie längst in eine politische Intrige verstrickt. Die geschützte Insel wird zum schutzlosen Ort. Ein Roman, der von einer großen Liebe erzählt, von den Erinnerungen, Legenden und Lügen unserer Gegenwart, aber auch vom Glück, das im Vergänglichen liegt.

Während eines Tagesausfluges zu einer Vogelschutzinsel in der schwedischen Ostsee begegnet Erik, ein junger Mann Mitte zwanzig, der Ornithologin Inez. Sie fasziniert ihn, und so bleibt er. Doch Inez ist zurückhaltend, scheint von einer Vergangenheit verfolgt, die Erik reizt. Er beginnt, ihr nachzujagen. Mit Erik ist ein Mann auf die Insel gekommen, der ebenfalls nicht abreist, Rainer Feldberg. Nach und nach findet Erik heraus, dass zwischen diesem Mann mit undurchsichtigen Motiven und Inez eine alte Verbindung besteht. Erik wird in diesem Sommer nicht nur in die gefährdete Welt der Vögel, sondern auch in eine Geschichte eingeweiht, die ihn selbst gefährdet und seine Liebe bedroht: die Lebensgeschichte eines ostdeutschen Jungen, die als Stasilegende und Politstory erfunden wird.

Auszeichnung:
Longlist zum Deutschen Buchpreis 2011

Kontakt  |   Impressum

Romane Gebrauchsanweisungen

Anthologien

Übersetzungen

Essays