Essays

  • "Unerhörte Logik". In: Was bleibet aber... Literatur im Land. Katalog und Lesebuch. Hrsg. Christiane Kussin. Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten 2021.
  • „Vom Überschwärmen der Grenzen.“  Begleittext zur Aufführung von Heinrich von Kleists Penthesilea. In: Programmheft der Salzburger Festspiele 2018. Nachzulesen hier: Vom Überschwärmen der Grenzen
  • „Selma Lagerlöf.“  In: EMMA. November/Dezember 2017. Selma Lagerlöf erschafft sich selbst
  • „Urnerboden.“  In: …immer steigend kommt ihr auf die Höhen. Bergübergänge. Zusammengestellt von Andreas Erb und Christof Hamann. die horen, Bd. 266, 62. Jg. Wallstein Verlag 2017.
  • „We Tell Ourselves Stories.“  In: Death in Literature. Hrsg. Outi Hakola, Sari Kivistö. Cambridge Scholars Publishing 2014.
  • „Der grüne Turban von Tamara de Lempicka.“  In: Frauen schön und stark. Frauen von heute über die Schönen der Kunst. Hrsg. Petra Müller, Rainer Wieland. Knesebeck Verlag 2009.
  • „Ausgestorben lebendig“ in: Neue Rundschau, Historische Stoffe, Heft 1,2007
  • „Rückflug ins Paradies“, erschienen im Kursbuch 160 „Die neuen Rituale“, Juni 2005
  • „Mädchen in Betriebnahme“, erschienen im Kursbuch „Literatur, Betrieb und Passion“, 2003

Vor- und Nachworte:

  • "Im Detail die Welt." Vorwort zu: Virginia Woolf Montag oder Dienstag. Frühe Erzählungen. C.H.Beck Verlag 2021.
  • "Unter die Hülle." Nachwort zu: Virginia Woolf Vom Verachtetwerden. Drei Guineen. Kampa Verlag 2021.
  • „Woolfs Erbe.“ Nachwort zu: Virginia Woolf Ein Zimmer für sich allein. Kampa Verlag 2019.
  • „Das Ausstellen der Wunde.“ Nachwort zu: Anna Garréta Sphinx. edition fünf 2016.
  • „Das Schreiben als Fallschirm.“ Vorwort zu: Lucia Berlin Was ich sonst noch verpasst habe. Arche Verlag 2016.
  • „Astrid und Louise.“ Nachwort zu: Astrid Lindgren und Louise Hartung Ich habe auch gelebt! Briefe einer Freundschaft. Ullstein Verlag 2016.
  • „Es geht nirgends merkwürdiger zu als auf der Welt…“ Nachwort zu: Kurt Tucholsky Rheinsberg – Ein Bilderbuch für Verliebte. C.H.Beck 2015.
  • „Niemand wollte es glauben.“ Vorwort zu: Astrid Lindgren Die Menschheit hat den Verstand verloren. Tagebücher 1939-1945. Ullstein Verlag 2015.
  • „Von Dunkel zu Dunkel.“ Nachwort zu: Hjalmar Söderberg Doktor Glas. Manesse 2012.
  • „Mit Didion kann man nicht auf die Barrikaden gehen.“ Vorwort zu Joan Didion Wir erzählen uns Geschichten, um zu leben. List Verlag 2009.
  • „Die Erde ist der Boden des Himmels.“ Nachwort zu: Willa Cather Mein ärgster Feind. Knaus Verlag 2008

Monographien:

  • „Mein Sommer in Calw.“ Hrsg. Calwer Hermann Hesse Stiftung. Sonderdruck der Sparkasse Pforzheim Calw, 2020.
  • „Und was machen Sie abends?“ Rheinsberger Bogen 43. Hrsg: Kurt Tucholsky Literaturmuseum Schloss Rheinsberg, 2016.